Liebe Weltenreisende,

schön, dass es euch zu uns Ringboten verschlagen hat. Diese Seite ist, man wird es unschwer erkennen, der Phantastik in all ihren Spielarten gewidmet. Wir besuchen Genre-Conventions und berichten darüber, fühlen in Interviews Machern aus der Szene auf den Zahn und vor allem lesen, hören, spielen und testen wir für euch eine gewaltige Bandbreite an Rollenspielen, Brettspielen, Romanen, Comics und mehr. Da wir das bereits seit fast 20 Jahren machen, möchte ich euch auch dazu ermuntern, nicht nur die aktuellsten Rezensionen durchzuschauen, sondern einfach mal in den Rubriken links zu stöbern. Unter den tausenden von Texten findet ganz sicher selbst der kenntnisreichste Veteran noch Systeme oder Spiele, von denen er noch nie gehört hat – und die somit ein echter Geheimtipp sind!

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Stöbern – und schaut immer mal wieder rein. Denn die Ringboten schlafen nie!

euer Bernd

Die neusten Rezensionen

Nicht nur das Paket der Regionalia-Artikel für Deutschlands bekanntestes Rollenspiel „Das Schwarze Auge“ umfasst in seiner fünften Edition auch stets eine eigene Musik-CD. Auch die übrigen „großen“ Spielhilfen, wie zum Beispiel „Wege der Vereinigung“, erhalten mittlerweile ihren eigenen Soundtrack. So auch die „Mythos“-Erweiterung, die cthuloide Schrecken für „Das Schwarze Auge“ aufbereitet. Hören wir doch einmal hinein in die „Sphärenklänge des Wahnsinns“.

Weiterlesen

Ginko ist ein Reisender, der Mushi erforscht. Hierbei handelt es sich um seltsame Wesen, die weder Tier noch Pflanze sind. Sie kommen überall auf der Welt vor und sind für mysteriöse und meist auch bedrohliche Vorkommnisse verantwortlich. Mit seinem umfangreichen Wissen hilft Ginko Menschen, die durch Mushi in Not geraten sind.

Weiterlesen

Ist man auf der Suche nach den wildesten Kriegern unter den Zwergen, sucht man wohl am besten in den Tavernen des Reiches. Mit feurigen Reden im Gepäck, gutem Gespür, aber vor allem einem prall gefüllten Geldbeutel machen sich die Spieler auf den Weg, bieten und wetteifern, um die schlagkräftigste Armee aufzustellen. Denn ein alter Feind ist zurück und muss aufgehalten werden ...

Weiterlesen

Wer vom Hauptband „Drachenväter – Die Geschichte des Rollenspiels“ nicht genug bekommen hat, für den ist vielleicht der Begleitband „Drachenväter – Die Interviews“ etwas. Aus erster Hand erfährt der*die interessierte Rollenspieler*in Vieles über die Anfänge und Weiterentwicklung der Welt des Rollenspiels.

Weiterlesen

Für Rollenspieler ist die Erschaffung eines Charakters schon oft erster Höhepunkt für die Kampagne. Daraus machte Autor Keith Matejka mit „Roll Player“ gleich ein ganzes Brettspiel. Die neu veröffentlichte Erweiterung „Roll Player: Monsters & Minions“ schafft es, das Grundspiel auf ein ganz neues Niveau zu heben, ohne viel an dem ursprünglichen Regelwerk zu verändern. Das Erfolgsrezept: einfach fiese Monster und noch mehr bunte Würfel!

Weiterlesen

Das Sachbuch informiert kenntnisreich über die Frühzeit des Rollenspiels und wie es danach weiterging. Für ernsthafte Rollenspieler*innen, die einen fundierten Kenntnisstand über ihr Hobby haben wollen, ist dieser im Bereich der Rollenspiel-Sekundärliteratur angesiedelte Band ein Muss!

Weiterlesen

Beeindruckende und Grenzen überschreitende Kampagnen wie „Orient Express“, „Die Bestie“ oder „In Nyarlathoteps Schatten“ gehören seit Jahrzehnten zum Markenkern des „Cthulhu“-Rollenspiels. Mit „Grenzland“ liegt nun eine vollständig von deutschen Autoren verfasste Kampagne vor, die im Jahre 1927 von Berlin aus über Breslau und Danzig nach Ostpreußen führt. Kann diese neue Kampagne mit den Klassikern aus den frühen Tagen von „Cthulhu“ mithalten und zusätzlich neue Aspekte hinzufügen?

Weiterlesen

Ist Hock Malsuum ein Name, den man sich merken sollte? Wohl kaum. Aber er hat eine Geschichte zu erzählen, und es lohnt sich zuzuhören. Er wurde geschaffen, um zu beschützen, und schließlich ein erbitterter Feind seiner Meister, der sich abwandte und seinen eigenen Helden auserkor.

Weiterlesen