Trigan 16: Fatale Missionen

Auf dem weit entfernten Planeten Elekton liegt das Reich Trigan, das immer wieder von kriegerischen Völkern bedroht wird. Gegründet wurde dieses Reich vom tapferen Kämpfer Trigo, der mit seinen Brüdern Brag und Klud einen Nomadenstamm anführte, bevor er mit dem altersweisen Architekten Perik eine neue Stadt baute, die zum Zentrum einer fortschrittlichen Zivilisation wurde. Doch das Glück dieser hochentwickelten Gesellschaft wird beständig von unterschiedlichsten Gefahren bedroht.

von Simon Ofenloch

Erneut steht die Zukunft des Planeten Elekton auf dem Spiel, und das gleich mehrfach und aus verschiedenen Gründen. Zunächst versucht ein intriganter General Kaiser Trigan und seine nächsten Verwandten Brag und Janno auszuschalten, um sich selbst mithilfe eines nachrückenden Marionetten-Kaisers zum heimlichen Schattenherrscher zu machen. Dann bekommen es Kaiser Trigo und seine Getreuen mit einem wahnsinnigen Wissenschaftler zu tun, der das Wetter auf Elekton nach Belieben manipulieren kann. Als nächstes gehen Gefahren von einem hinterlistigen Zeitreisenden aus. Und dann wiederum bringt ein angeblich Todkranker mit guten Absichten fatalerweise den gesamten Planeten an den Rand des Verderbens. Und ein bösartiger Gedankenmanipulator missbraucht Kaiser-Neffe Janno und dessen Freund Roffa als unfreiwillige Diener seiner teuflischen Machenschaften.

Der 16. Sammelband der Comic-Reihe „Trigan“ in der Neuauflage durch den Panini Verlag präsentiert insgesamt fünf Geschichten: „Die kurze Regentschaft von Kaiser Sennos I.“, „Die Wettermaschine“, „Der Mann aus der Zukunft“, „Die Mission des Lukaz Rann“ und „Torgas Gedankenkontrolle“, allesamt aus dem Jahr 1975. Für alle fünf zeichnet inhaltlich Stamm-Autor Mike Butterworth verantwortlich. Doch bei den Zeichnungen gab es Einsätze der Ersatz-Illustratoren Ron Embleton und Philip Corke. Erstgenannter verantwortete die Bilder der ersten Geschichte, Philip Corke die der zweiten, alle übrigen zeichnete Don Lawrence. Alle fünf Geschichten sind eher kurz und niemals zu komplex. Sie präsentieren routiniert teilweise wiederkehrende wie auch bewährte Motive und Handlungsverläufe, kombiniert mit einigen Versatzstücken aus anderen populären Medieninhalten, sei es aus Literatur oder Film. Auch politische, kulturelle oder gesellschaftliche Phänomene jener Zeit spiegeln sich in den Inhalten wider. Dabei kommt es immer wieder zu spannenden Verwicklungen und interessanten Verknüpfungen. Das ist hinlänglich originell. Unterhaltsam allemal. Und in schmucken, detailreichen Bildern ganz wunderbar anzusehen. Zumindest dann, wenn Don Lawrence den Zeichenstift in der Hand gehalten hat. Die Bilder der anderen beiden Beteiligten erreichen leider nicht seine herausragende, ganz eigene Qualität.  

Der Sammelband präsentiert sich wie gewohnt in hoher Papier- und Druckqualität, wie auch in hochwertiger Bindung. Zusätzlich zu den lesenswerten Hintergrundinformationen nach jeder Episode und einem Ausblick auf den Folgeband gibt es am Ende noch eine über fünf Seiten gehende Aufstellung von interessanten Schlachten und Kämpfen aus der Geschichte des Planten Elekton und des Reiches Trigan. Mit einigen Zeichnungen und Bildausschnitten von Don Lawrence.

Fazit: Der 16. Sammelband „Fatale Missionen“ der editierten „Trigan“-Reihe von Panini Comics hält fünf Geschichten parat. Allesamt aus der Schreibfeder von Mike Butterworth. Die Zeichnungen hingegen stammen nur zum Teil von Haupt-Illustrator Don Lawrence. Eine Geschichte bebilderte Ron Embleton, eine weitere Philip Corke. Lesenswert sind alle fünf. Künstlerisch begeistern können insbesondere die drei hinteren. Insgesamt aber ein weiterer grandioser Sammelband einer außergewöhnlichen, ganz wunderbaren Reihe.     

Trigan 16: Fatale Missionen
Comic
Mike Butterworth, Ron Embleton, Philip Corke, Don Lawrence
Panini Comics 2018
ISBN: 978-3-7416-0999-2
96 S., Hardcover, deutsch
Preis: EUR 20,00

bei amazon.de bestellen