Star Wars Comic Kollektion 66: Knights of the Old Republic I: Der Verrat

Es gibt unzählige Geschichten in der Welt von „Stars Wars“. Diese führt uns zurück in die Alte Republik, in eine Zeit etwa 4.000 Jahre vor der Schlacht von Yavin. Sie handelt von Jedi, Sith und Verrat.

von Morgath

Die Republik findet keinen Frieden. Vor 30 Jahren verfiel der Jedi Exar Kun der dunklen Seite der Macht und verursachte den Großen Sith-Krieg. Obwohl die Sith besiegt wurden, ist die Angst der Jedi, dass sie zurückkehren könnten, noch immer gegenwärtig. Zudem toben die mandalorianischen Kriege durch die Galaxis. Die Jedi, die Hüter des Friedens, müssen sich entscheiden, ob sie tatenlos zusehen oder entgegen ihren Prinzipien in den Kriegen eine führende Rolle übernehmen wollen.

In diesen Zeiten lebt auch der junge Padawan Zayne Carrick, über den seine Meister sagen, er sei der lebende Beweis, dass die Macht auch Humor habe. Zayne steht am Ende seiner Ausbildung, doch seine Ernennung zum Jedi-Ritter ist alles andere als gewiss. Denn Zayne mit seiner „besondere Beziehung zur Macht“ ist ein echter Tollpatsch. So entwischt ihm beispielsweise der Kleinganove Gryph, den er zu Beginn der Geschichte schnappen soll, das ein oder andere mal, obwohl er ihn mehrmals schon „todsicher“ hatte. Doch wegen seiner Frohnatur ist Zayne bei den anderen Padawanen und sogar bei einigen Meistern sehr beliebt.

Das eigentliche Abenteuer beginnt für Zayne, als seine Freunde und Mit-Padawane ermordet werden und zwar von ihren eigenen Meistern. Auch Zayne hätte ihr Schicksal teilen sollen, doch aufgrund seines Ungeschicks kam er zu spät zum Treffen. Er muss daher vor seinen Meistern fliehen, um seine Leben zu retten. Zu allem Übel verbreiten diese nun das Gerücht, Zayne habe die Padawane ermordet, weswegen der Jedi-Orden und die Behörden ihn durch die ganze Galaxis jagen. Zayne muss nicht nur seinen Häschern entkommen, sondern auch noch seine Unschuld beweisen. Keine leichte Sache für den jungen Mann. Doch in der Not zeigt er seine wahren Qualitäten. Und seine Fähigkeit, Freunde zu finden, ist ihm auch sehr nützlich.

Die Geschichte um Zayne ist eine „Star Wars“-Space-Opera mit einer Mischung aus Humor, Aktion und Detektivgeschichte, bei der die Jedi überraschenderweise die Rolle der Antagonisten einnehmen. Da Zayne es immer wieder versteht, in brenzliche Situation zu geraten, kommt die Aktion nicht zu kurz. Manche Szene sähe in einem Film bestimmt ziemlich cool aus. Das Ganze wird noch durch den ein oder anderen humorvollen Spruch aufgelockert. Und die Frage, was die Jedi-Meister dazu bewegt hat, die eigenen Padawane zu ermorden, hält die Geschichte fortwährend spannend. Die Auflösung ist zwar überzeugend, doch der Weg dahin für meinen Geschmack zu simpel. Etwas kniffliger hätte es schon sein dürfen.

Dafür wissen wiederum die Helden und Gegenspieler zu gefallen. Allen voran Zayne, der tollpatschige Padawan, ist eine rundum sympathische Figur, die im Laufe der Geschichte an ihren Aufgaben wächst und am Ende ziemlich gereift ist. Aber auch die Meister sind interessant, denn trotzt ihrer fragwürdigen Methoden verfolgen sie ein nachvollziehbares Ziel.

Zeichnerisch wird der Comic durch Brian Ching und Travel Foreman umgesetzt. Die Zeichnungen sind solide, einige größeren Bilder sogar richtig gut, im Allgemeinen ist der Hintergrund aber sehr detailarm.

Der Comic ist in der „Star Wars Comic Kollektion“ erschienen, also in einem schönen Hardcover zum günstigen Preis von 13,99 Euro.

Fazit: „Der Verrat“ ist ein abwechslungsreicher Comic, der mit einem sympathischen Heden und einer interessanten Ausgangssituation zu gefallen weiß. Man hätte aus der Geschichte sicher noch mehr machen können, doch auch so ist sie gut genug, dass ich den Comic jedem „Star Wars“-Fan weiterempfehlen kann.

Star Wars Comic Kollektion 66: Knights of the Old Republic I: Der Verrat
Comic
John Jackson Miller, Brian Ching, Travel Foreman
Panini Comic 2019
ISBAN: 978-3-7416-1047-9
152 S., Hardcover, deutsch
Preis: EUR 13,99

bei amazon.de bestellen