Der erste Spielleiter (II)

Ernsthafte Rollenspieler*innen sind eigentlich oft auf der Suche nach Informationen über ihr Hobby und lesen gern mehr darüber. In dieser Graphic Novel kann man als biographisches Rollenspiel-Abenteuer erleben, wie es zu der Erfindung des ersten Rollenspiels durch Gary Gygax kam. Und zwar detailreich und interessant – eben etwas sehr, sehr Besonderes!

von Markus Kolbeck

Die 138-seitige deutschsprachige Graphic Novel „Der erste Spielleiter: Gary Gygax und die Erschaffung von D&D“ ist 2018 beim Rollenspiel-Verlag „Feder & Schwert“ erschienen. Der Text stammt von Journalist und Autor David Kushner, illustriert wurde das Werk von Cartoonist und Illustrator Koren Shadmi. Das Coverbild ist in Farbe, der Inhalt ist komplett schwarz-weiß. Es ist die deutsche Version des englischsprachigen Originalbandes „Rise of the Dungeon Master: Gary Gygax and the Creation of D&D“. Das Buch lässt sich in rund 90 Minuten durchlesen.

Inhalt

Die Bilderstrecke ist in Form einer Rollenspielrunde gestaltet. Normalerweise gibt es in jedem der neun Kapitel eine Hauptspielfigur (Gary Gygax, Dave Arneson etc.), anhand deren Erlebnissen das damalige Geschehen wiedergegeben wird. Die Graphic Novel schildert die Vorgeschichte und Entstehung von „Dungeons & Dragons“ („D&D“), dem ersten (Fantasy-)Rollenspiel, durch seinen Erfinder Gary Gygax und den Einfluss von Dave Arneson darauf. Laut der Graphic Novel stand damals zeitweise der Name von beiden als Autoren auf den Rollenspiel-Heften. Der erste Spielleiter war vermutlich aber nicht Gary Gygax, wie der Buchtitel suggeriert, sondern Dave Arneson. Dieser hat nämlich eine nicht näher benannte Rollenspielrunde geleitet, bei der es sich wahrscheinlich um die Kampagne „Braunstein“ oder „Braunstone“ handelte. Arneson hat Gygax davon berichtet und ihm seine Ideen mitgeteilt. Gygax war Feuer und Flamme und schrieb durch Arneson inspiriert die Regeln für „D&D“, das 1974 veröffentlicht wurde. Gygax gründet mit Don Kaye Tactical Studies Rules (kurz: TSR). Arneson blieb erstmal außen vor. Später verkaufte TSR von der „D&D“-Box eine Million Stück und mehr! „D&D“ wurde zum erfolgreichsten, zeitweise auch umstrittensten Rollenspiel und hat bis heute die Popkultur in Form von anderen Rollenspielen, Büchern, Computerspielen, Filmen und mehr geprägt. Die Graphic Novel zieht dabei einen Bogen von Gygax' Kindheit bis zu seinem Tod im Jahr 2008 beziehungsweise dem von Arneson ein Jahr später.

Kritik

Das man eine Rollenspielrunde gewählt hat, um die Geschehnisse von damals wiederzugeben, halte ich angesichts des Themas des Bandes für sehr angemessen. Dies ist auch in der Darstellung einigermaßen geglückt, weiß aber nicht voll und ganz zu überzeugen. So richtig entsteht das Gefühl, eine Rollenspielrunde zu beobachten, nicht. Auch sind manche der Ausführungen nur kurz angerissen und oft hätte man sich ausführlichere Details gewünscht. So fehlt auch der Name der von Dave Arneson geleiteten Rollenspiel-Kampagne. Schade! Nicht gestört hat mich, dass die Bilder komplett in schwarz-weiß gehalten sind. Das Projekt wurde ursprünglich durch eine Kickstarter-Kampagne auf den Weg gebracht und ist wohl in relativ kleiner Auflage erschienen. Das erklärt auch den recht hohen Preis von knapp 28 EUR für die gedruckte Version, aber immerhin als Hardcover. Das eBook / PDF gibt es schon für rund 17 EUR. Über die kleineren Schwächen kann man aber gut hinwegsehen, sodass ich den Band für jede*n mit Interesse für Rollenspiel-Geschichte als geeignet erachte.

Ausblick

Der Band ist derzeit nur noch als eBook erhältlich. Vielleicht bekommt man ihn gebraucht beziehungsweise antiquarisch. Hoffentlich wird er neu aufgelegt! Wer lieber ein Sachbuch zum Thema lesen will, dem sei das Hardcover „Drachenväter: Die Geschichte des Rollenspiels“ empfohlen. Es ist zugegebenermaßen etwas kostspielig, schildert aber Vieles zur Geschichte von „D&D“ und anderen bekannten Rollenspiel-Systemen.

Fazit: Die Graphic Novel stellt als Präsentation eines Ausschnitts aus der Geschichte des Rollenspiels etwas sehr Besonderes dar. Noch besonderer wird es dadurch, dass man die Form einer Rollenspielrunde gewählt hat. Thema und Darbietung von „Der erste Spielleiter“ haben mich im Großen und Ganzen überzeugt: Ich kann die Graphic Novel allen „D&D“-Fans und Rollenspiel-Interessierten empfehlen!

Der erste Spielleiter
Graphic Novel
David Kushner, Koren Shadmi
Feder & Schwert 2018
ISBN: 978-3-86762-303-2
138 S., Hardcover, deutsch
Preis: EUR 27,95

bei amazon.de bestellen