Deadly Class 1: Die Akademie der tödlichen Künste

Passend zur Fernsehserie, deren Erstausstrahlung am 27. Februar 2019 auf Syfy erfolgte, erschien am selben Tag die dazugehörige Comic-Vorlage bei Cross Cult. An der Akademie der tödlichen Künste werden die Schüler zu Killern ausgebildet. Unterrichtsfächer wie „Psychologie eines Assassinen“, „Enthaupten“ und „Gift“ stehen hier auf dem Tagesplan.

von Shadow

Die Geschichte beginnt 1987 in San Francisco. Marcus ist aus dem Heim geflohen und wächst nun auf der Straße auf – ein hartes Leben. Ein Leben, bei dem Betteln zum Alltag gehört, er im Winter draußen ausharren muss und sich um Kleinigkeiten wie ein Paar Schuhe beinahe zu Tode prügelt. Er empfindet dies als kleineres Übel im Gegensatz zum Heim, dennoch hat er wenig Hoffnung in seinem Leben, bis er eines Tages von der Akademie der tödlichen Künste rekrutiert wird.

Die Akademie gibt seinem Leben wieder einen Sinn und ist der Grundstein für seinen ganz persönlicher Rachefeldzug: die Ermordung des amtierenden Präsidenten Ronald Reagan. In ihm sieht er den Schuldigen am Tod seiner Eltern. Reagan drehte den psychiatrischen Anstalten den Hahn zu und dadurch landeten hunderte psychisch Kranke auf der Straße. Eine davon stürzte sich von einer Brücke und tötete durch einen unglücklichen Zufall seine Eltern.

Noch steht Marcus jedoch ganz am Anfang seiner Pläne. Zunächst einmal muss er sich unter seinen Mitschülern behaupten. Schlägereien, Drogen und Cliquen-Kämpfe gehören zum Alltag. Im Unterricht lernt er, wie man ein erfolgreicher Killer wird. Dazu gehört nicht nur die passende Technik, sondern auch innere Ruhe, denn impulsive Killer haben selten Erfolg. Die erste Prüfung besteht darin, einen Mord zu begehen, ohne dabei erwischt zu werden. Bereits beim ersten Teil der Aufgabe stoßen viele Schüler an ihre Grenzen, denn es handelt sich hier nicht um geborene Killer, sondern um junge Menschen, die das Töten Überwindung kostet.

Brutalität und Verzweiflung sind die großen Themen in „Deadly Class“. Die Beziehungen zwischen den Schülern besteht meistens aus Betrug und Gewalt, doch oft steckt nur eine tiefe Verzweiflung dahinter, auf der Suche nach einem Platz in dieser Welt, einem Sinn im Leben. In dieser Graphic Novel geht es bei weitem nicht nur um die Darstellung von Gewalthandlungen, sondern auch darum, was einem dazu verleitet. „Deadly Class“ ist eine Coming-of-Age-Story über gebrochene Kinder, die in einer Welt voller Gewalt zurechtkommen müssen.

Im Nachwort erzählt der Autor Rick Remender von seiner eigenen Kindheit, die ihn zu einigen Handlungsabschnitten dieser Graphic Novel inspiriert hat. In seiner Kindheit war er oft selbst ein Außenseiter und sein Alltag an der Highschool war von Gewalt geprägt. Mit 16 ist er von zuhause abgehauen und hat sich einer Außenseiter-Clique angeschlossen. Zu dieser Zeit erlebte er häufig, wie Freunde verprügelt, abgestochen oder angeschossen wurden. So manche Ereignisse dieser Graphic Novel basieren somit auf wahre Begebenheiten.

Nicht nur starke Texte bringen die Handlung dem Leser näher, sondern auch die grafische Umsetzung ist gelungen. Die Zeichnungen sind detailreich – auch in der Gestaltung der Hintergründe. Bei den einzelnen Szenen wurden die Farben so gewählt, dass sie eine gute Gesamtwirkung erzielen und die aktuelle Stimmung der jeweiligen Szene unterstreichen. Dies gelingt ganz ohne dass es komisch wirkt, wenn die Charaktere stellenweise nur noch in Grüntönen, Gelbtönen oder Pink dargestellt werden, sondern verleiht den Illustrationen ihren ganz eigenen Stil. „Deadly Class“ liegt als Softcover vor und das Format beträgt hierbei 16 x 24 cm, also etwas größer als DIN-A5. Neben dem bereits erwähnten Nachwort ist auch ein Vorwort von David Lapham enthalten, zudem wurden die Cover und Variant-Versionen der zugehörigen US-Einzelausgaben abgedruckt.

Leseprobe

Fazit: Die Handlung ist actionreich, spannend und zeigt die Empfindungen der Charaktere deutlich auf. Zeitsprünge und unterschiedliche Handlungsstränge, die nach und nach zusammengeführt werden, wecken Neugierde. Hat man erst einmal angefangen, möchte man „Deadly Class“ gar nicht mehr beiseitelegen.

Deadly Class 1

Comic
Rick Remender, Wes Craig, Lee Loughridge
Cross Cult 2019
ISBN: 978-3959811811
176 S., Softcover, deutsch
Preis: EUR 16,80

bei amazon.de bestellen