Cthuloide Welten #3

Pünktlich zur Messe in Essen liegt mein momentanes Lieblingsmagazin mit einer neuen Ausgabe bereit. Wieder einmal ist die "Cthuloide Welten" randvoll mit Informationen und guten Ratschlägen zum Rollenspiel "Cthulhu".

von Thomas König

 

Das Abenteuer "Der Sänger von Dhol" führt die Helden auf die Insel Pellworm. Die Spieler übernehmen dabei die Rolle von vorgefertigten Charakteren. Es sind Familienmitglieder der Goulsens. Sie werden beschuldigt, hinter verschiedenen Morden auf der Insel zu stecken. Doch in ihrer eigenen Familiengeschichte liegt die Lösung. Die Helden müssen ein altes Artefakt finden und seine Funktionsweise entschlüsseln. Erst dann können sie sich retten. Das Abenteuer nimmt 27 Seiten des Heftes ein und ist üppigst mit Handouts bedacht. Wem das noch nicht reicht, findet auf der Internetseite der "Cthuloide Welten" noch mehr.

In dieser Ausgabe beginnt auch die Reihe "Aus den dunklen Zwischenreichen - Aus den Tiefen der Meere, Teil 1". In den Anden untersuchen Forscher die Ruinenstadt Tihuanaco. Einst ein Hafenort, doch mittlerweile liegt Tihuanaco 2000 m hoch. Der Schrecken kommt aus dem Meer und mit Hilfe eine Tagebuchs, das auch als Handout verwendet werden kann, wird das Szenario noch um einiges aufgewertet.

Auch die "Automobile in den 1920ern" ist der erste Teil einer Reihe. In dem Artikel wird das Autofahren mitsamt seiner Probleme in den Vereinigten Staaten erklärt. Dabei werden nicht einzelne Typen vorgestellt, das soll später erfolgen, sondern es wird ein sehr guter allgemeiner Überblick gegeben.

Bei "Aus dem Leben eines Cthulhu-Investigators" geht es um den Ausbau der Spielercharaktere. Er gibt Anregungen, den Charakter durch zusätzliche Angaben über den Hintergrund und die Fähigkeiten weiter auszubauen. Der Artikel ist sehr gut gemacht und kann auch teilweise bei anderen System angewendet werden.

Sehr gut fand ich den Artikel "Cthulhu im Angesicht der Ewigkeit". Hier werden alle bisher erschienen Publikationen zum Thema Rollenspiel und Cthulhu kurz vorgestellt. Das ist insbesondere für Neueinsteiger sehr interessant und erleichtert den Einstieg.

Ein Interview mit den beiden Machern des "Cthulhu"-Rollenspiels wurde auch geführt und ist sehr interessant. Es wird nicht nur ein Ausblick auf die Zukunft gegeben, sondern auch ein Blick, wenn auch ein kleiner, hinter die Kulissen von Chaosium gewährt.

"Franz Kafka" ist eine Beschreibung über den Autor als bekannte Persönlichkeit der 1920er. Zunächst wird über das Leben und das Werk berichtet. Schließlich werden noch Möglichkeiten für den Einbau von Franz Kafka in "Cthulhu" aufgeführt.

Weiterhin gibt es in dem Heft noch einen sehr interessanten Artikel über "Geister- und Aurafotografie", Webtipps und einen Bericht über das Grundschema vieler "Cthulhu"-Abenteuer.

Das Layout und die Illustrationen sind sehr stimmig und schön. Bei dem Heft passt eigentlich wieder alles zusammen.

Fazit: Wieder einmal gelingt es den "Cthuloide Welten", die Messlatte für alle anderen Magazine sehr, sehr hoch zu hängen. Bisher ist mir kein Magazin bekannt, dass für so einen niedrigen Preis ein so gutes Magazin herausgibt. Bitte nur so weitermachen.


Cthuloide Welten #3
Offizielles Magazin für H. P. Lovecrafts Cthulhu
Frank Heller (Hrsg.)
Pegasus Spiele 2002
ISSN: 1610-5362
96 S., Softcover, A4, deutsch
Preis: EUR 5,00