Ayanashi 2

Einst eroberten die Diener des Todes – Oni genannt – den Lebensraum der Menschen. Die Menschen fanden Zuflucht unter der Erde, errichteten neue Städte und konnten wieder ein normales Leben führen. Inzwischen haben die Oni jedoch mehrere dieser Zufluchtsstätten angegriffen und drohen nun die Menschheit vollständig auszulöschen.

von Shadow

Die Gefahr von Sierras Heimatstadt ist inzwischen abgewendet, und auch die kleine Aura und ihren Vater hat der Ayanashi Holo vor dem Tod bewahrt, doch die Angriffe gehen weiter. Ein gigantischer schlangenartiger Oni greift die Stadt an. Aura und ihr Vater verschanzen sich mit weiteren Dorfbewohnern im Glockenturm. Der Oni windet sich jedoch um diesen Turm wie eine Schlange um einen Ast und sperrt dadurch die Leute ein. Da Holo ein hervorragender Kämpfer ist, besiegt er auch dieses Monster. Allerdings wird daraufhin die Stadt von einer ganzen Horde zombiehafter Oni gestürmt. Holos Vorgesetzter, der Ayanashi Lachao, ist zwar ein lausiger Kämpfer, dafür ein hervorragender Stratege. Gemeinsam gelingt es ihnen, einige Dorfbewohner zu retten, doch gibt es auch zahlreiche Opfer. Die Angriffe rufen bei den Ayanashi Skepsis hervor. Ihnen wird klar, dass die Oni nicht aus eigenem Antrieb handeln. Als sie den Glockenturm genauer durchsuchen, stoßen sie auf einen überraschenden Hinweis.

Als Ayanashi gehört Holo zu den wenigen Menschen, die trotz der Gefahr durch die Oni noch an der Oberfläche leben. Ayanashi gelten als skrupellos, denn nur so sind sie stark genug, um an diesem lebensfeindlichen Ort zu überleben. Außerdem gehören sie zu den wenigen Menschen, die überhaupt wissen, wie man effektiv gegen die Oni vorgeht. Holo hat sich bereits mehrmals als ausgezeichneter Ayanashi bewiesen, doch stößt er dieses Mal an seine Grenzen. Trauer und Wut drohen ihn zu überwältigen, doch gelingt es ihm auch, dadurch seine Entschlossenheit zu stärken.

In diesem Band werden so manche Geheimnisse gelüftet, doch werden auch reichlich neue Fragen aufgeworfen. Die Informationen sind wohl portioniert, sodass die Neugierde stets geweckt ist. Holo – insbesondere dessen Vergangenheit – bleibt geheimnissvoll und macht neugierig auf die Fortsetzung. Die Handlung ist düster und actionreich, doch auch humorvolle Einschübe sorgen immer wieder für Unterhaltung – ganz, ohne fehl am Platz zu wirken.

Der Zeichenstil überzeugt erneut durch ausdrucksstarke Charaktere und fein ausgearbeitete Details, ganz wie man es von einem Manga erwartet. Das Spiel mit Kontrast und Perspektive unterstreicht die actionreichen Kampfszenen. Das Buch liegt als Softcover vor und die Maße betragen 14 x 21 cm. Das entspricht in etwa der Größe DIN-A5, und somit nutzt Cross Cult ein relativ großes Format für Mangas.

Leseprobe

Fazit: „Ayanashi 2“ ist genauso spannend und geheimnisvoll wie der vorhergehende Band. Hat man erst einmal mit der Reihe angefangen, möchte man sie am liebsten am Stück durchlesen.

Ayanashi 2
Manga
Yukihiro Kajimoto
Cross Cult 2019
ISBN: 978-3964331823
192 S., Softcover, deutsch
Preis: EUR 10,00

bei amazon.de bestellen