Comics

„Crossmarketing“ par excellence: Zum Fantasy-Ego-Shooter „Hellgate London“ der auf PC-Spiele spezialisierten, amerikanischen Pixelschmiede Flagship Studios, Inc. gibt es nicht nur eine auf drei Bände angelegte Romanreihe aus der Feder von Vielschreiber Mel Odom, sondern auch einen offiziellen Comic aus dem Hause Dark Horse. Die von Autor Ian Edginton und Zeichner Steve Pugh entworfene Bildergeschichte wird in Deutschland von Panini Comics unters interessierte Volk gebracht.

Weiterlesen

Die „Essentials“-Reihe bei Panini-Comics geht in die zweite Runde, und nach dem Auftaktband „Das dunkle Imperium“ lag die Fortsetzung aus den finsteren Tagen des Klonimperators natürlich nahe. „Das dunkle Imperium 2“ erzählt vom verzweifelten Kampf der Allianz gegen die aus allen Löchern des galaktischen Tiefkerns kriechenden Schergen der Dunklen Seite – und von den Geburtswehen eines neuen Jedi-Ordens.

Weiterlesen

1997 sorgte Kevin Rubio mit seiner „Star Wars“/Reality-TV-Parodie „Troops“ für Aufsehen und verhalf der „Star Wars“-Fan-Film-Szene zum internationalen Durchbruch. Nachträglich wurde er 2002 von Lucasfilm im Rahmen des jährlichen „Star Wars“-Fan-Film-Wettbewerbs für seine Pionierleistung mit einem Sonderpreis ausgezeichnet und 2006 ernannte ihn die 501st-Stormtrooper-Division zum Ehrenmitglied. Auf Empfehlung von George Lucas betätigte er sich 2001 als Autor für Dark Horse Comics. Mit der von Panini Comics gerade als Sammelband veröffentlichten Miniserie „Tag und Bink“ verfasste er einen der originellsten „Star Wars“-Comics der letzten Jahre.

Weiterlesen

Der fünfte Band der neuen „Conan“-Comic-Ausgabe von Panini beziehungsweise Dark Horse enthält neben einer fünfteiligen Miniserie von P. Craig Russell eine weitere dreiteilige Miniserie von Jimmy Palmiotti und Mark Texeira. Beide Geschichten spielen abseits der regulären Serie und zeigen einen deutlich erfahreneren und älteren Conan. Doch wie gut schlägt sich der Cimmerianer wirklich, nachdem Cary Nord und Kurt Busiek die Serie verlassen haben?

Weiterlesen

Die Gefahr des Gesprungenen Kristalls ist gebannt. Doch schon warten neue Abenteuer auf Drizzt Do’Urden und seine Freunde: Ein finsterer Assassine ist dem Halbling Regis durch die halbe Welt gefolgt. Doch auch Zauberer, Golems, Dunkelzwerge und sogar ein Schattendrache machen den Gefährten das Leben schwer.

Weiterlesen

Es gibt Verlage, die kennt man irgendwie, ohne wirklich zu wissen, wer eigentlich hinter ihnen steht. So zum Beispiel die Comic-Schmiede von Kauka. Kauka? Ja, der Name steht zum Beispiel für so großartige Titel wie „Fix und Foxi“, „Lupo“, „Primo“ oder… „Andrax“!

Weiterlesen

„Die Treue zum Imperator ist alles, sie ist das Licht, das uns führt, die Wärme, die uns erfüllt, das Feuer, das uns reinigt.“ Die Space Marines sind die Elitesoldaten des Imperators und kämpfen mit wilder Entschlossenheit in den härtesten Schlachten gegen die Feinde der Menschheit. Ihre Überlegenheit im Kampf ist das Ergebnis genetischer Veränderungen, eines erbarmungslosen Trainings und des unerschütterlichen Glaubens an den Imperator. „Kreuzzug der Verdammten“ ist die Geschichte eines solchen Space Marines...

Weiterlesen

Comic-Adaptionen von Romanen sind „in“ und wenn man die Popularität bedenkt, derer sich George R. R. Martins Saga „Das Lied von Eis und Feuer“ erfreut, war es nur eine Frage der Zeit bis auch hiervon eine entsprechende Comic-Umsetzung erscheint. „Der Heckenritter“ ist so eine Umsetzung.

Weiterlesen

Wir haben Kindheit und Jugend unseres Helden in der grausamen Welt der Dunkelelfen von Menzoberranzan miterlebt, wie haben gesehen, wie der Jäger das Unterreich überlebte und wie Drizzt schließlich eine neue Heimat im Eiswindtal fand. Mit dem neuesten Band wird geschildert, wie Drizzt und seine Freunde Eiswindtal gegen eine gewaltige magische Bedrohung verteidigen.

Weiterlesen

Es gibt Klassiker, zeitlose Klassiker, Klassiker, die jeder kennt, und eben auch solche Klassiker, die schon immer irgendwie einen schweren Stand in ihrem Genre hatten. Und blickt man auf die postumen Erfolge von Lovecraft (Cthulhu) oder Howard (Conan), dann mag dieses Urteil vor allem auf Fritz Leiber zutreffen.

Weiterlesen