Einblicke in die Welt von Pegasus Spiele

Multimediale Unterhaltung mit dem Ringbote-Magazin und dem Pegasus Spiele-Blog



Auf dem "Pegasus Spiele-Blog" sowie im Pegasus Spiele-Magazin "Ringbote" können sich Interessierte ab sofort auf spannende Einblicke hinter die Kulissen von Pegasus Spiele sowie Hintergrundberichte zu den Spielen des hessischen Verlags freuen. Die erste Ausgabe des ab sofort vier Mal im Jahr erscheinenden "Ringboten" kann jetzt unter www.pegasus.de/ringbote gelesen werden. Unter www.pegasus.de/blog ist darüber hinaus bereits der Eröffnungsbeitrag des Blogs verfügbar.

Sowohl der "Pegasus Spiele-Blog" als auch der "Ringbote" werden neben ausführlichen Berichten zu Pegasus Spielen vor allem Einblicke hinter die Kulissen sowie in die Arbeit des Spieleverlags bieten. Der Schwerpunkt des Magazins liegt dabei auf Spielevorstellungen von Verlagstiteln aus allen Kategorien, verknüpft mit Berichten aus dem Verlagsalltag bzw. der Verlagsgeschichte. So enthält die erste Ausgabe unter anderem ein Interview mit den Verlagsgründern Andreas Finkernagel und Karsten Esser zur Geschichte des "Ringboten", ein Interview mit "Kitchen Rush"-Redakteur Sebastian Hein über die Entstehung der deutschen Ausgabe und einen Werkstattbericht über die Spielereihe "UNDO". Für zukünftige Ausgaben sind zusätzlich auch die Vorstellung ausgewählter Vertriebsprodukte sowie die Beilage von Promos zu verschiedenen Pegasus Spielen geplant.

Der "Pegasus Spiele-Blog" berichtet dagegen vorwiegend über die Menschen und Geschichten hinter dem geflügelten Pferd. Neben Einblicken in verschiedene Abteilungen des Spieleverlags, Eventberichten, Spiele-Tipps und Hintergrundberichten zu Themen rund um das Hobby (Brett)Spiel werden hier aber auch Partnerverlage und Pegasus Spiele-Mitarbeiter zu Wort kommen. So dürfen sich Spielebegeisterte in den ersten Beiträgen auf eine Vorstellung der Edition Spielwiese sowie ein Interview zu "Tainted Grail" mit Redakteur Martin Zeeb freuen.

Während die Einführung des "Pegasus Spiele-Blogs" ein Novum darstellt, beginnt die Geschichte des "Ringboten" vor über 20 Jahren als Vereinsmagazin von "Die Gemeinschaft des Rings", einem Verein aus Autoren, Illustratoren und anderen Leuten, die ein Faible für Fantasy hatten. Auch die beiden Pegasus Spiele-Gründer gehörten ihm an. Mit dem Magazin startete Pegasus Spiele in den 90ern so richtig durch. Doch nach 17 Ausgaben endete zunächst die Geschichte des "Ringboten" in gedruckter Form – bis heute! Für den Re-Launch des "Ringboten" wurden Aufmachung und Inhalt komplett neu entworfen und mit Ronja Ringbote ein eigenes Maskottchen erschaffen. Gezeichnet wurde der Charakter von Illustrator Chris Seaman (u.a. "Dungeons & Dragons", "Pathfinder", "Magic: The Gathering" und "Tricky Druids").

Ursprünglich sollte das Magazin auf der SPIEL DOCH in Duisburg veröffentlicht werden, die aber aufgrund der aktuellen Situation abgesagt werden musste. Stattdessen gibt es das Magazin aktuell als Beilage zu jeder Bestellung im Pegasus Online-Shop sowie online unter www.pegasus.de/ringbote. In Zukunft wird der "Ringbote" auch bei ausgewählten Fachhändlern verfügbar sein.

Unabhängig vom Printmagazin wird das seit vielen Jahren aktive Online-Spielemagazin www.ringbote.de von seiner bisherigen Redaktion unter Leitung von Bernd Perplies unverändert weitergeführt werden. Während zwar auch hier die Optik an den neuen Stil angepasst wurde, wird das Online-Spielemagazin weiterhin alles von Conventionberichten, über Interviews mit Machern aus der Szene bis hin zu Rezensionen von Rollen- und Brettspielen, Romanen und Comics anbieten.

Quelle: Pegasus Spiele