Rollenspiele - Splittermond

In einer Welt wie Lorakis, in der Götter tatsächlich existieren und ihre Spuren überall in den Gefilden der Sterblichen hinterlassen, kommt Kirchen und Kulten eine große Bedeutung zu; so groß, dass ihnen die Redaktion von „Splittermond“ einen eigenen Quellenband gewidmet hat.

Weiterlesen

Wenn die Gottkaiserin von Kintai ruft, eilen die Händlerfamilien des Nordens gen Senrai, um ihr zu huldigen. In einer langen Karawane ziehen sie gen Hauptstadt des Schwertalben-Reiches und errichten an mehreren Haltepunkten unterdessen die sogenannte Seidene Stadt. Ein riesiger Jahrmarkt findet zu jedem Aufenthalt statt, auf dem Geschäfte abgeschlossen werden. Doch dieses Mal scheint jemand im Hintergrund finstere Pläne zu schmieden und sowohl die Seidene Stadt als auch die Gottkaiserin zu bedrohen. Und es braucht Abenteurer, die hinter diese Machenschaften kommen.

Weiterlesen

Mit dem Regionalband „Die Surmakar“ verlassen die „Splittermond“-Autoren das Fantasy-Setting in Anlehnung an das europäische Mittelalter, das bisher die „Splittermond“-Publikationen geprägt hat, und beginnen aus unserer Sicht exotischere Gefilde der Spielwelt Lorakis zu erkunden.

Weiterlesen

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und was ist eigentlich der Zweck von allem? Für viele Rollenspielcharaktere sind diese Fragen mit „Aus der Taverne da hinten.“, „In den Dungeon da vorne.“ und „Monster umhauen. Gold kassieren.“ adäquat beantwortet. Anderen reicht das aber nicht, weswegen sie sich an höhere Mächte wenden.

Weiterlesen

Diese „Splittermond“-Regionalbeschreibung stinkt zum Himmel. Nicht etwa, weil sie schlecht wäre, sondern weil uns die Autoren mitten in die modrigen Myrkansümpfe bringen, wo sich das Volk der Sumpfgnome sein ganz eigenes Zuhause geschaffen hat.

Weiterlesen

Das Kaiserreich Selenia, erst 60 Jahre alt und doch die bedeutendste Macht in ganz Dragorea. Mit dem Weltenband „Selenia – Kaiserreich unter den Monden“ führen uns die „Splittermond“-Autoren in eine Welt der Ritter und Burgen, der Fürstenhöfe und Intrigen, des Edelmuts und der Verschlagenheit.

Weiterlesen

Wer kennt das nicht? Da betritt man nichtsahnend bei einer bestimmten Mondkonstellation unbekleidet und rückwärts einen Steinkreis irgendwo auf einer Lichtung im Wald, hört seltsame Stimmen flüstern, findet sich von wilden Tieren umgeben, und ehe man sich versieht, hat man mir nichts, dir nicht das Diesseits hinter sich gelassen und ist in eine Feenwelt geplumpst. Wohl dem, der den „Splittermond“-Regelband „Jenseits der Grenzen“ gelesen hat und weiß, was es mit Feenwelten auf sich hat.

Weiterlesen

Drei Regionen, drei Herausforderungen, drei Abenteuer: Mit dem dritten offiziellen „Splittermond“-Abenteuerband „Unter Wölfen“ können die Spielerinnen und Spieler verschiedene Ecken des lorakischen Subkontinents Dragorea erkunden.

Weiterlesen

„Ihr seid nun schon tief in das Verlies vorgedrungen. Das war ganz einfach, denn kein einziger Gegner hat sich euch in den Weg gestellt. Ihr lauscht. Nichts ist zu hören. Keine funkelnden Augen starren euch aus der Dunkelheit an, kein unbekannter Schrecken lässt euch die Nackenhaare zu Berge stehen. Plötzlich biegt der Gang vor euch scharf nach rechts ab. Mit gezückten Waffen springt ihr um die Ecke und werdet … nicht angegriffen.“ Hm? Ohne Monster ist so ein Abenteuer ganz schön langweilig.

Weiterlesen

Grundregelwerk: 40 Euro. Weltenband: 40 Euro. Würfel: 5 Euro. Abenteuer: 13 Euro. Charaktererschaffung: Gerne mal ein ganzer Abend. Abenteuervorbereitung: Gerne mal ein paar Nachmittage. Geht das auch eine Nummer kleiner? Klar.

Weiterlesen