Rollenspiele - Das Schwarze Auge (DSA) 5

Alles begann mit einem Aprilscherz. Ein paar Jahre und ein enorm erfolgreiches Crowdfunding später präsentiert Ulisses Spiele nun haufenweise Material rund um die aventurische Sexualität. Und da „Das Schwarze Auge“ in seiner 5. Edition eine wahrlich multimediale Erfahrung ist, darf auch eine eigene CD mit untermalender Musik nicht fehlen. Wie gelungen ist die CD, die Ulisses für die „Wege der Vereinigungen“ vorlegt?

Weiterlesen

Alles begann mit einem Aprilscherz. Ein paar Jahre und ein enorm erfolgreiches Crowdfunding später präsentiert Ulisses Spiele nun haufenweise Material rund um die aventurische Sexualität. Dazu gehören auch gleich zwei Abenteueranthologien, von denen heute „Intrigenspiel & Leidenschaft“ auf dem Prüfstand steht.

Weiterlesen

Alles begann mit einem Aprilscherz. Ein paar Jahre und ein enorm erfolgreiches Crowdfunding später präsentiert Ulisses Spiele nun haufenweise Material rund um die aventurische Sexualität. Wagen wir gemeinsam einen ersten Blick auf das erotische Material.

Weiterlesen

Was wäre „Das Schwarze Auge“ ohne Magie? Mit dem ersten Erweiterungsband zur Magie werden die verschiedenen Spielarten der Zauberei im Vergleich zum Grundregelwerk deutlich erweitert. Hier finden sich neue Traditionen mit Ritualen, Zaubersprüchen und Sonderfertigkeiten. Besonders die Magierakademien werden wesentlich erweitert und erhalten besondere Zauberstile für spezielle Fähigkeiten ihrer Abgänger. Aber auch Zauberbarden und Zaubertänzerinnen werden vorgestellt und mit Besonderheiten versehen. Ergänzend werden Zaubervarianten, neue Fokusregeln und weitere Professionen vorgestellt und mit Archetypen versehen.

Weiterlesen

Escape-Rooms und Exit-Games sind „in“, wie man so schön sagt. Mit „Gefangen in der Gruft der Königin“ legt Ulisses nun die aventurische Variante eines Escape-Room-Spieles vor. Wie gelungen ist der Mix aus Fantasy und Moderne?

Weiterlesen

Die Helden hat es zur Winterzeit nach Frisov am Rande der Bernsteinbucht nahe des ewigen Eises verschlagen. Die Einwohnerzahl ist deutlich größer als sonst, da viele Schiffe und ihre Besatzungen aufgrund der zugefroreren Bernsteinbucht Zuflucht suchen. Doch während sich die Helden noch gemütlich am Herdfeuer einrichten und Kontakte knüpfen, bricht ein Unglück über die Stadt herein, als die nur aus Legenden bekannten Nachtalben über die Stadt herfallen. Können die Helden sie aufhalten und ihre Pläne ergründen?

Weiterlesen

Im Rahmen der „Heldenwerk“-Reihe wagt Ulisses auch gerne einmal Experimente. Mit „Der Apfelwurm von Alriksfurt“ liegt zwar kein echtes Experiment vor, aber immerhin ein Abenteuer mit einer längeren Geschichte. Wie gelungen ist der neueste Ausflug nach Aventurien?

Weiterlesen

Die „Heldenwerk“-Abenteuer, jene Reihe von Kurzabenteuern, die seit einiger Zeit dem „Aventurischen Boten“ beiliegen, bleibt sich treu. Zumindest, was ihren Abwechslungsreichtum angeht. Das nächste Abenteuer „Tyrannenmord“ führt uns tief in die tulamidischen Lande in einen Traum aus 1001 Rausch …

Weiterlesen

Die gar nicht mehr so taufrische Reihe der „Heldenwerk“-Abenteuer, die seit einiger Zeit dem „Aventurischen Boten“ beiliegt, entpuppt sich auch abseits des beliebten, aventurischen Ingame-Magazins als salonfähig. Immerhin wurde zur Luxus-Konvention „Kaiser Raul Konvent“ ein eigenes „Heldenwerk“-Abenteuer aufgelegt, nämlich „Seelanders Eleven“. Riskieren wir einen Blick!

Weiterlesen

Der Grangorer Kaufmann Sumudan de Vries hat es ganz nach oben geschafft. Seine Expedition zum legendären Südkontinent Uthuria war ein phänomenaler Erfolg und hat ihn zu einem der reichsten Männer in der Handelsstadt gemacht. Eine weitere Expedition wird zurückerwartet, deren Erfolg ihn noch reicher machen wird. Doch kurz vor der Rückkehr wird der Kaufmann tot aufgefunden. Wollten Rivalen aus der Kaufmannschaftsschaft seinen Tod, gab es Streit mit seinen Kindern oder war alles nur ein Zufall?

Weiterlesen