Starship Troopers - The Roleplaying Game

Wollten Sie schon immer den Bugs in den Hintern treten? Die Rolle von Johnny Rico übernehmen? „Treten Sie der Mobilen Infanterie bei und kämpfen Sie für die Zukunft.“

von Sebastian Thies

Nachdem Mongoose Publishing ein Tabletop zu „Starship Troopers“ veröffentlicht hat, ist nun auch ein Rollenspielsystem dazu bei ihnen erschienen. Das Spiel basiert auf den beiden Filmen, der Zeichentrick-Serie und natürlich auch auf der Buchvorlage von Robert Heinlein. Den größten Einfluss dürfte wohl die Serie haben, obwohl es dem Meister natürlich selbst überlassen bleibt, welche Richtung er einschlagen möchte.

Wollen wir uns zuerst einmal das Layout anschauen. Das Buch ist in ein Hardcover und die 288 Seiten sind in Vollfarbe. Unterteilt ist das im Grunde sehr ansprechende Buch in 19 Kapitel. Einziger Wermutstropfen sind die Zeichnungen. Es sind zwar auch gute dabei, doch ist der Großteil eher schlecht gezeichnet. Hier stellt sich auch die Frage, warum keine Bilder aus den Filmen oder der Serie (wie sie es auch bei „Babylon 5“ schon gemacht haben) genommen wurden. Außerdem hätte Mongoose ja die Möglichkeit gehabt, ihre selbst hergestellten Figuren für das Tabletop abzulichten und damit das Buch zu bebildern. Es wäre wohl um einiges schöner geworden.

Wenn man aber mal genau darüber nachdenkt, sind die Bilder ja auch nur Beiwerk und es kommt eher darauf an, was drin steht und da hat es dieses Regelwerk in sich. Wenn man mal nachschaut, wer für das Buch verantwortlich ist, steht gleich als erster Name August Hahn bei den Credits, den einige schon von den „Babylon 5“-Quellenbüchern her kennen dürften. Die Qualität, die er dort gezeigt hatte, führt er hier nun fort.

Das Spiel benutzt die d20-Regeln, die aber Dank OGL komplett (nun ja, das was man für dieses Spiel braucht) in dem Buch vorhanden sind, man sich also nicht das d20-Grundregelwerk zulegen muss, um das Spiel spielen zu können. Leute, die mit dem d20-System schon vertraut sind, können eigentlich schon fast loslegen.

Wenn man sich die Charaktererschaffung am Anfang des Buches anschaut, bemerkt man, dass es nur eine Klasse gibt, die des „Mobilen Infanteristen“. Es ist ja auch die Gruppierung, um die sich die filmischen und litarischen Vorlagen hauptsächlich drehen (keine Angst, im hinteren Teil des Regelwerks gibt es Sonderregeln für die Flotte, PSI-Begabte und sogar Zivilisten, obwohl das Spiel eigentlich auf die Infanterie ausgelegt ist). Damit aber nicht jeder das Gleiche spielt, kann man aus acht Prestigeklassen wählen, die man auch schon recht früh erlernen kann. So gibt es die Möglichkeit, sich etwa als Medic, Engineer oder Sniper zu spezialisieren.

Wer die Filme kennt, wird sich nicht wundern, dass sich 36 Seiten mit der Ausrüstung beschäftigt. So gibt es eine große Auswahl an Waffen, Rüstungen und Kampffahrzeugen, auf die die Mobile Infanterie in ihren Schlachten zurückgreifen kann.

Ein eher kürzerer Abschnitt im Regelwerk widmet sich den Gegnern der Troopers, den Bugs, aber auch den Skinnies, die in den Filmen nicht vorkommen. Es sind gerade mal 13 Bugs beschrieben, doch wird demnächst ein Sourcebook alleine über Bugs erscheinen und dort wohl eine größere Auswahl zur Verfügung stehen, obwohl man sagen muss, dass man im Film mit den hier beschriebenen Monstern ausgekommen ist. Bei den Skinnies handelt es sich um eine humanoide Rasse, über die man im Regelwerk leider nicht allzu viel erfährt. Aber als mysteriöse Erscheinungen geben sie dennoch viel her.

Viele werden sich fragen, was man denn in solch einem Universum für Abenteuer erleben kann. Wenn man sich die Kampagne am Ende des Buches anschaut, sieht man, was wohl die Entwickler vorgesehen haben. Bei der Kampagne handelt es sich im Grunde um ein Hack&Slay-Setting, das in mehrere kleine Abenteuer unterteilt ist, bei denen es eigentlich nur darum geht, Bugs zu plätten. Inwieweit das bei folgenden Publikationen auch so sein wird, ist noch nicht abzusehen. Doch auch tiefgründigere Kampagnen mit Einheiten verschiedener Abteilungen und rund um das Leben im Universum von „Starship Troopers“ selbst sollten möglich sein, obwohl hier dann etwas mehr Arbeit auf den Meister wartet, als vielleicht bei anderen Rollenspielen.

Fazit: Wer Spaß an den Filmen oder der Serie hatte und es beim Rollenspiel lieber simpel, schnell und actionreich hat, für den ist „Starship Troopers“ genau das Richtige (ich sehe schon die Gruppe vor mir, bei der die Befehle in die Runde gebrüllt werden). Für ein aufwändigeres Spiel braucht man wohl ein bisschen mehr Arbeit als bei anderen Settings, doch sollte dies auch möglich sein. Für Fans ein Muss, für alle anderen eine Alternative.


Starship Troopers - The Roleplaying Game
Grundregelwerk
August Hahn, Matthew Sprange
Mongoose Publishing 2005
ISBN: 1904854850
288 S., Hardcover, englisch
Preis: $ 44,95

bei amazon.de bestellen