Silver 2: Orient-Express

Meisterdieb James Finnigan, die Vampirjägerin Rosalynd Slade und ihr Team kommen ihrem Ziel näher. Im zweiten Band reisen sie an Bord des Orient-Express in die Karpaten, um den sagenhaften Schatz des Silberdrachen zu finden.

von Michael Wilhelm

Die im ersten Band eingeführten Helden begeben sich an Bord des Orient-Express, der unaufhaltsam Richtung Osten fährt. Je weiter die Reise geht, umso offensichtlicher wird, dass bald kaum noch Menschen im Zug mitfahren. Da von Rosalynd abgesehen keiner im Team wirklich kämpferische Fähigkeiten hat, lassen sich Finnigan und seine Leute einen ordentlichen Schwindel einfallen, um nicht nur in das Schloss des Drachen eindringen zu können, sondern auch eine Chance zu haben, in die Nähe des Schatzes zu gelangen.

War der erste Band noch eine Art Origin-Story, in der die wichtigsten Charaktere eingeführt wurden und das Setting etabliert wurde, geht es in „Orient-Express“ richtig zur Sache. Die Handlung nimmt, wie der Zug, an Fahrt auf und Finnigans Team kommt dem unvermeidlichen Ausgang der Geschichte immer näher. Doch benötigen unsere Helden mehr als nur einen guten Plan, um den Aufenthalt in einem Schloss voller uralter und mächtiger Vampire zu überleben.

Wieder zieht die faszinierende Schwarz-Weiß-Grafik den Leser in den Bann. Und wieder sind es besonders die ganz- oder sogar doppelseitigen Panels, die besonders beeindrucken. Wir sind jedenfalls schon total gespannt auf „Band 3: Das Lied vom Blut“.

Fazit: Auch der zweite Band führt die spannende und humorvolle Geschichte von Finnigan, Rosalynd Slade und ihrer skurrilen Truppe auf der Jagd nach dem Vampir-Schatz konsequent fort. Der Comic strotzt nur so von witzigen Anspielungen. Auch der grafische Stil ist im zweiten Band nicht weniger faszinierend und stimmungsvoll.


Silver 2: Orient-Express
Comic
Stephan Franck
Schreiber & Leser 2017
ISBN: 3946337228
116 S., Softcover, deutsch
Preis: EUR 14,95

bei amazon.de bestellen