Hörspiele - Horror/Mystery

Caine ist zurück. Mit „Kartaan“ setzt Lausch ihre zweite große Serie fort und führt sie in die neunte Folge.

Weiterlesen

In der 29. Folge der Hörspielreihe „Gabriel Burns“ stehen dunkle Wolken am Horizont. Und da es um zwei Horizonte geht, kommt es knüppeldick. Da herrscht nicht weniger als Weltuntergangsstimmung!

Weiterlesen

Auch der achte Streich des actionreichen Erwachsenen-Hörspiels „Caine“ soll seine Hörer wieder mit Blut, Sex und Gewalt unterhalten. Wir hören einmal genauer hin und wollen sichergehen, dass sich das Konzept nicht langsam abnutzt. Freuen wir uns also auf die neuesten Verwicklungen im Leben eines von einem außerirdischen Dämonen besessenen Ex-Berufskillers und eines irisch-stämmigen Cops aus San Francisco.

Weiterlesen

„Es waren die letzten Nächte vor dem zweiten Fall. Ganze Landstriche waren entvölkert… aber die Regierung in Bukarest schwieg. Blut würde den Winter färben. Und schon bald die Welt…“

Weiterlesen

Manchmal geht das Leben seltsame Wege und bringt einen frühzeitig auf den Friedhof. Im Falle von Nobody Owens sehr frühzeitig. Als Kleinkind entkommt er knapp einem Mordanschlag, der seine gesamte Familie auslöscht. Er wird von den Geistern des Friedhofs adoptiert und fortan aufgezogen – ein Lebender unter Geistern. Neil Gaiman hat sich ein besonderes Setting für „Das Graveyard-Buch“ einfallen lassen, welches auch als Hörbuch erhältlich ist.

Weiterlesen

„Kann die Gabe das Innere eines Menschen verändern?“ – „Eine Störung der Persönlichkeit? Ja, durchaus. Ein Teil hält sich für normal, der andere weiß, dass dem nicht so ist. Es kommt zum Zwiespalt der Seelen.“ – „Zwiespalt ist gut…“

Weiterlesen

Hellboy haut den Lukas (und andere Abscheulichkeiten)! Im zweiten Hörspiel von LAUSCH, das inhaltlich dem zweiten Comic-Sammelband „Der Teufel erwacht“ folgt, muss sich der 1993 von Comic-Autor Mike Mignola erschaffene „John McClane aus der Hölle“ mit Vampiren, Nazis, einem irren Magier und einer noch irreren Göttin herumschlagen. Doch dass ihn selbst cthuloide Schrecken nicht um einen dummen Spruch verlegen machen, beweist er einmal mehr auf zwei CDs, die kultigen Schauer in Reinkultur versprechen.

Weiterlesen

Wenn Dan Brown und Bram Stoker sich Geschichten erzählen, dabei ein paar Gläschen Messwein und einige Bloody Marys trinken und dann durcheinander kommen würden, könnte dabei eine Geschichte herauskommen wie Rainer M. Schröders „Die Judaspapiere“. Wer nicht lesen will, muss hören und greife auf die gekürzte Lesung durch Stefan Merki zurück, die der Hörverlag herausgebracht hat.

Weiterlesen

Schon John Miltons „Paradise Lost“ erzählt vom tragischen Fall des Menschengeschlechts vor dem Hintergrund eines gigantischen Kampfes zwischen den Mächten des Himmels und denen der Hölle. Auch in der Hörspielreihe „Die schwarze Sonne“ geht es um den Wettstreit zwischen Gut und Böse, wenngleich die Einteilung in die beiden Lager (noch) nicht für jede handelnde Figur unumstößlich definiert erscheint. Mehrere Erzählstränge und Handlungsebenen machen es dabei nicht leichter, den Überblick zu behalten.

Weiterlesen

R wie „Rocket“ (wenn es nach Ray Bradbury geht), R wie Richtig gute HöRspielReihe, R wie GabRiel BuRns. Und R wie Ravenstone, so der Name einer in den Bergen British Columbias gelegenen Anstalt für psychisch kranke Kinder und Jugendliche. Ravenstone ist der hauptsächliche Schauplatz der 26. Folge von „Gabriel Burns“, in der Bakermans Leben am seidenen Faden hängt. Steven Burns und Larry Newman müssen sich eilen, ihren Freund zu retten, zu verhindern, dass es heißt: R wie „Ruhe in Frieden“.

Weiterlesen