Comics

Im ersten Teil der Chroniken haben die Helden ein Zeichen gefunden, dass die wahren Götter noch existieren und nicht, wie allgemein angenommen, die Welt Krynn verlassen haben. Die Häuptlingstochter Goldmond wird sogar seit vielen Jahrhunderten wieder die erste Klerikerin, die Wunder wirken kann. Jetzt müssen die Helden diese frohe Botschaft nur noch in die Welt hinaustragen und selbige nebenbei retten, denn das Heer der bösen Drachen und Drakonier marschiert unaufhaltsam weiter ...

Weiterlesen

Das erste Panel zeigt nichts als tiefes Blau. Die Stimme eines unsichtbaren Tauchdisk-Operators ist zu hören, der in Funkkontakt mit seiner Basis steht. Er beschwert sich darüber, dass er einem unbekannten Radarecho nachgehen muss, statt sich zuhause mit seiner Flasche vergnügen zu dürfen. Dann plötzlich die entsetzliche Erkenntnis: Bei dem Radarecho handelt es sich um Dutzende, Hunderte von Särgen, einen Friedhof unter dem Meer. Und während sich die Stimme des Tauchdisk-Piloten in Panik überschlägt, erfahren wir: Wir befinden uns auf Europa, dem Jupitermond, Millionen von Kilometern von der Erde entfernt.

Weiterlesen

„Der Elefantenturm“ ist wohl eines der bekanntesten frühen Werke von „Conan“-Schöpfer Robert E. Howard. Die Geschichte erschien zum ersten mal 1933 in dem Magazin „Weird Tales“ und präsentierte dem Leser einen unerfahrenen, unbeherrschten und jungen Conan, der noch nicht viel vom Leben in der Zivilisation verstand.. Zum Glück ist der dritte „Conan“-Comic-Band genau dieser Idee treu geblieben.

Weiterlesen

Vor einigen Jahrhunderten kehrten die Götter von Krynn den Menschen den Rücken und verließen die Welt. Dies hatte katastrophale Auswirkung: Erdbeben, Seuchen und Hungernöte verwüsteten das Land und veränderten das Antlitz der Erde. Eine Zeit der Verzweiflung, der Dunkelheit und des Misstrauens brach an. Jetzt predigen religiöse Fanatiker den Glauben an falsche Götter und säen damit Neid und Missgunst in die Herzen der Menschen. Und dann kehrt auch noch die dunkle Königin zurück und überzieht das Land mit Krieg. Es ist eine Zeit der Finsternis. Und doch gibt es Hoffnung.

Weiterlesen

Das Universum der Drachenlanze ist eine der bekanntesten „(A)D&D“-Welten. Zum Ende des letzten Jahrtausends sind zahlreiche Romane und Rollenspielpublikationen erschienen, welche die Leser in ihren Bann gezogen haben und von heroischen Taten träumen ließen. „Die Legende um Huma“ war nur eine davon. Und diese liegt nun als Comic-Adaption von Panini Comics vor.

Weiterlesen

Nach dem phantastischen ersten „Conan“-Band von Busiek, Nord und Yeates war ich natürlich gespannt, ob der zweite Band den gehobenen Standard von „Die Tochter des Frostriesen und andere Geschichten“ halten würde. Verdient hätte es ja die 30er-Jahre-Kult-Figur des texanischen Autors Robert E. Howard allemal. Denn lang genug war es still um die Comic-Figur Conan gewesen.

Weiterlesen

Seit dem Tod des Altmeisters John Buscema ist es ruhig um die Comic-Figur Conan geworden. Nicht wenige Künstler haben sich zwar an dem Barbaren versucht, aber der wirkliche Durchbruch blieb aus. Und während die Fans noch immer in den alten Schwarz-Weiß-Zeichnungen aus „Savage Sword“-Zeiten schwelgen, taucht plötzlich eine völlig neue „Conan“-Serie auf.

Weiterlesen

Der Name Hellboy war Comic-Fans schon lange ein Begriff, bevor sich Ron Perlman anschickte, unter der Regie von Guillermo del Toro den roten Riesen mit der Steinfaust und dem weichen Herz im gleichnamigen Kinofilm zu mimen. In sechs Hardcoverbänden, die alle beim Verlag Cross Cult erschienen sind, trat er für die "Behörde zur Untersuchung und Abwehr Paranormaler Erscheinungen" (B.U.A.P.) gegen die Mächte des Mysteriösen in Aktion. Am Ende des "Sieger Wurm"-Einsatzes (Band 6) nahm sich der Dämon mit dem Faible für Pfannkuchen und Katzen dann eine Auszeit, mit "Hohle Erde" ist nun der erste Spin-Off-Band der Reihe erschienen, die sich den Abenteuern seiner paranormalen Kollegen widmet.

Weiterlesen