Science-Fiction im Aufwind!

Phantastische Akademie präsentiert die Siegertitel des SERAPH 2018

Zum Auftakt der Leipziger Buchmesse 2018 präsentierte die Phantastische Akademie zum siebten Mal die Preisträger des Literaturpreises für Phantastik, SERAPH. Wie sich bereits in den Shortlists abzeichnete, lagen in diesem Jahr die Science-Fiction-Titel bei der Jury hoch im Kurs. So gewann Theresa Hannig mit ihrem Titel „Die Optimierer“ den dotierten Förderpreis in der Kategorie „Bestes Debüt“, während Michael Marrak die Jury mit seinem Roman „Der Kanon mechanischer Seelen“ als „Bestes Buch“ überzeugen konnte. Neu in diesem Jahr war der Preis für Selfpublisher „Bester Independent-Titel“, den sich Janna Ruth mit ihrer Märchenadaption „Im Bann der zertanzten Schuhe“ sicherte.

Die Siegertitel wurden von einer 21-köpfigen Expertenjury aus Literaturwissenschaftlern, Literaturagenten, Lektoren, Autoren, Verlegern, Buchhändlern und Bloggern ermittelt.

„Es freut uns sehr, dass in diesem Jahr die Science-Fiction-Titel überzeugen konnten, ein Genre das häufig nicht die Anerkennung erlangt, die es verdient“, sagt Oliver Graute, erster Vorsitzender der Phantastischen Akademie e. V.

Die an die Preisverleihung anschließende Preisträgerlesung fand aufgrund des großen Erfolgs der Veranstaltung in den letzten Jahren erstmalig in der geräumigeren Kulturfabrik Werk 2 statt. Ein namhaftes Autorenaufgebot, darunter Christian von Aster, C. E. Bernard, Markus Heitz, Bernhard Hennen und Kai Meyer, sorgten für einen wahrlich phantastischen Abend.

Die Ergebnisse des Long- und Shortlist-Entscheids sowie die Mitglieder der Jury 2018 können Sie auch unter www.phantastische-akademie.de einsehen.

Quelle: Phantastische Akademie