Pegasus Spiele OnlinePegasus Spiele ShopPegasus PressPegasus Spiele GmbHRingbote - das Online MagazinPegasus MediaPegasus Spiele SupportteamPegasus Spiele Kontakt
  
 

 
  
  
  







 

BattleTech 28: Die Kanonen von Thunder Rock
Romane, Bücher zu RPGs, Science-Fiction 05.12.15

August 3028. Der Vierte Nachfolgekrieg beginnt. Die Vereinigten Sonnen überfallen die Konföderation Capella. Auf dem Grenzplaneten Pleione leistet ein Bataillon von McCrimmon’s Leichter Kavallerie erbitterten Widerstand. Ihr Ass im Ärmel ist Thunder Rock, eine riesige Festung aus den Tagen des Sternenbundes, die mit ihren Kanonen ein noch immer ernstzunehmendes Hindernis darstellt, wie die angreifende Söldnereinheit der Screaming Eagles bald schmerzhaft feststellen muss ...

von  Marcus Brückmann

„Eine Belagerungsschlacht mit BattleMechs? Wie soll das denn bitte schön aussehen?“, dachte ich mir, als ich den Klappentext von Bernd Perplies’ BattleTech-Roman „Die Kanonen von Thunder Rock“ durchlas. Der Autor möge es mir verzeihen, aber ich rechnete daraufhin mit einem etwas, nun ja „bemühten“ Setting. Denn welchen Sinn würde es aus militärischer Sicht schon machen, sich mit einem hochmobilen Kampfkoloss auf eine Belagerungsschlacht einzulassen.

Umso erfreuter war ich, als ich nach den ersten Seiten feststellte, dass die Schlacht um den Planeten Pleione militärisch glaubhaft und spannend erzählt wird. Insofern empfand ich es sogar als recht erfrischend, dass die Schlacht um den Planeten eben kein klassisches „Meet & Shoot“ war, wie man es ja schon aus einigen Romanen kennt, sondern eine durchaus plausibel geschilderte Belagerung, die an keiner Stelle albern oder unglaubhaft wirkt.

Trotz des eher statischen Charakters einer Belagerung kommen die BattleMech-Kämpfe natürlich nicht zu kurz. Es handelt sich schließlich um einen „BattleTech“-Roman! Ein besonderes Highlight des Buches war für mich ein sehr eindringlich geschilderter Angriff von Luft-Raumjägern.

Zur Abwechslung trugen auch die spannenden und vom Autor geschickt eingesetzten Spionage- und Sabotage-Elemente bei, die der Geschichte den Hauch klassischer Agentenfilme verleihen und deren Ausgang jeweils erheblichen Einfluss auf das weitere militärische Geschehen nimmt. Der Name des Buches scheint nicht von ungefähr zu kommen ...

Ein wenig Hintergrundwissen über das klassische „BattleTech“-Universium sollte man jedoch mitbringen, alleine schon um die Parade der im Buch vorkommenden Mechtypen schätzen zu wissen. 
 
Fazit: „Die Kanonen von Thunder Rock“ ist eine unterhaltsame Geschichte, die bewusst in die Tradition klassischer „BattleTech“-Romane von Michael Stackpole gestellt wurde und diesen selbst gesetzten Anspruch auch mit Bravour erfüllt. Hervorzuheben ist das hohe Maß an Plausibilität mit dem der Autor es versteht, eine Belagerungsschlacht im „BattleTech“-Universum zu erzählen. Für mich war die Lektüre wie eine Reise in die Zeit, als ich im Schulbus die damals noch im Heyne-Verlag erschienen „BattleTech“-Romane verschlang, um die Gefechte dann zuhause auf Hexkarten nachzuspielen. „BattleTech“-Nostalgikern, die, wie ich, der guten alten „Classic“-Zeit hinterhertrauern, kann ich diesen Roman uneingeschränkt empfehlen.


BattleTech 28: Die Kanonen von Thunder Rock
Rollenspiel-Roman
Bernd Perplies
Ulisses Spiele 2015
ISBN: 978-3957520845
400 S., Taschenbuch, deutsch
Preis: EUR 11,95

bei amazon.de bestellen

Artikel zum Weiterlesen

BattleTech Einsteigerbox - 13.11.11
Classic BattleTech 16: Duo Infernale - 12.09.08


< zurück zu Ringbote Artikel


 
 





17.06.17
Star Wars: Jedi-Akademie 2 – Die Rückkehr des Padawan
Bücher zu Filmen / Serien, Science-Fiction
01.06.17
Träume aus Feuer
Fantasy