Pegasus Spiele OnlinePegasus Spiele ShopPegasus PressPegasus Spiele GmbHRingbote - das Online MagazinPegasus MediaPegasus Spiele SupportteamPegasus Spiele Kontakt
  
 

 
  
  
  







 

Schattenjäger: Jünger finsterer Götter
Rollenspiele, Warhammer 40.000 21.03.10

Entdecke die wahren Schrecken, die in den Schatten des Calixis-Sektors hausen. Die verderbten Mächte des Chaos finden Gefallen daran, Sterbliche zu verleiten, Hexen und Kultisten zu werden. Unheimliche Geheimnisse und Verschwörungen gefährden ganze Welten. Diese Gefahren können nur von eurem Mut und eurer eisernen Entschlossenheit, von euch, den Mitgliedern der Inquisition, in Schach gehalten werden.

von  Nora Linse

Inhalt:
Kurz zusammengefasst handelt dieser Quellenband von den drei großen Ordos der Inquisition und deren mannigfaltigen Widersachern. Das Buch ist gut strukturiert und die Inhalte werden immer wieder direkt mit dem Einsatz im Spiel in Verbindung gebracht.

Artwork:
Die grafische Aufmachung des Quellenbandes ist eine gelungene Mischung aus Schlichtheit und ansprechenden Innenillustrationen. Die aufwändig gestalteten Abbildungen von Dokumenten und Schriftstücken sind quasi das Sahnehäubchen!

Kapitel 1 – Schatten des Tyrannensterns
In diesem ersten, sehr kurzen Kapitel, findet sich eine Zusammenstellung aufwändig gestalteter Dokumente über den Haereticus Tenebrae. Die Prophezeiung wird kurz vorgestellt, und die Dokumente geben einen interessant aufgearbeiteten Einblick für den Spielleiter und Spieler gleichermaßen. Die Dokumente können auch sehr gut als Handouts im eigenen Spiel verwendet werden und bieten dem Spielleiter damit einen exzellenten Fundus.

Kapitel 2 – Haereticus
Das zweite Kapitel befasst sich eingehend mit der Hierarchie und der Organisation des Ordo Haereticus, jenes Ordos, dessen wichtigstes Ziel die Lokalisierung und Eliminierung jeglicher ketzerischer Aktivitäten ist. Anhand von Beschreibungen und Beispielen wird dem Leser dieser Ordo näher gebracht. Im Abschnitt über die Psikana Obscura finden sich zahlreiche neue Psikräfte und Psitalente, die zwar im Grunde eher für NSC gedacht sind, jedoch auch für Spieler eines Psionikers in Absprache mit dem Spielleiter den einen oder anderen Leckerbissen bieten. Ein Beispiel für eine größere ketzerische Organisation ist die Tempeltendenz. Als weitere ketzerische Fraktion werden die Logiker und die Bleiche Schar thematisiert. Wie bei den anderen Beschreibungen finden sich hier zahlreiche Informationen und Anregungen für den Spielleiter, wie diese Organisation im Spiel eingebaut werden können. Werte für organisationsspezifische Gegner und NSC finden sich am Ende jedes Abschnitts. Abgeschlossen wird das Kapitel durch eine ebenfalls ausführliche Darstellung des Kultes der Nacht.

Kapitel 3 – Xenos
Das dritte Kapitel befasst sich mit dem zweiten der drei großen Ordos. Der Ordo Xenos hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Imperium gegen die stets präsenten Gefahren durch Aliens zu schützen. Das Kapitel beginnt mit einer Darstellung des Kalten Handels. Hier liegt ein besonderes Augenmerk auf exotischen Waffen und Waren. Als erste große Gruppierung wird das Unvergängliche Syndikat vorgestellt. Die Prinzipien dieser Organisation werden ebenso wie ihr Auftreten näher betrachtet. Im nächsten Abschnitt wird das Bestienhaus präsentiert. Diese relativ verbreitete Organisation eignet sich hervorragend, um sich einen Eindruck des Lebens jenseits der Gesetze auszumalen. Die Kryptos stellen einen ganz anderen Bereich und vielleicht auch eine andere Wirklichkeit dar. Regeln für diese ganz besondere „Rasse“ finden sich am Ende dieses Abschnitts. Die Halogeräte bilden eine technologisch orientierte Bedrohung, die interessante Möglichkeiten für den Spielleiter bietet. Das Kapitel wird durch die Beschreibung des Mythos vom Fluch des Solomon abgeschlossen.

Kapitel 4 – Malleus
Der letzte der drei Ordos ist der Ordo Malleus. Der Orden der Dämonenjäger hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Imperium vor den schrecklichen Bedrohungen des Warp zu schützen. Zu Beginn dieses Kapitels werden dem Spielleiter Regeln und Möglichkeiten für den Einsatz von Hexerei im Spiel erläutert. Eine Sammlung von Hexenkräften bietet zahlreiche Optionen. Als erste Organisation werden die Pilger von Hayte vorgestellt. Dieser Kult bietet, als Archetypus, zahlreiche Ansätze für das Wissen um den Aufbau und die Organisation von Chaoskulten. Eine nicht direkt greifbare Gefahr ist die Glaubens- und Denkrichtung des Ateanismus. Dieses Phänomen zeigt eine weitere Ebene der Bedrohungen des Imperiums auf. Als weiterer großer Kult wird im Folgenden die Bruderschaft der Gehörnten Finsternis, ein typischer, gut organisierter Chaoskult vorgestellt. Wie auch in den vorherigen Kapiteln durch anspruchsvolle Innenillustrationen stimmungsvoll untermalt, finden sich hier ausführliche Informationen, die einen Einblick in kultische Praxis und geschichtliche Informationen geben. Die Verruchten Gelehrten führen die vom Warp mit einer schrecklichen Seuche Infizierte Untote an, während die Kultisten der Menagerie die Veränderung, von Körper und Geist zum Ziel haben. Das Kapitel wird durch Informationen zum Mythos des Raumes des Mordes, einem Ort der nicht existieren dürfte und dessen Wände mit dem Blut unzähliger Opfer getränkt sind, abgeschlossen. Auch dieser Abschnitt ist wieder umfangreich und durch Beispielkreaturen und Informationen ein Fundus für den Spielleiter.

Kapitel 5 – Der innere Feind
In diesem Kapitel geht es um Bedrohungen, die aus internen Konflikten der Ordos untereinander und Intrigen innerhalb der Inquisition entstehen. Zu Beginn des Kapitels werden Konflikte innerhalb inquisitorischer Organisationen näher betrachtet. In einem zweiten Abschnitt liegt der Fokus auf den Konflikten innerhalb der Ordos, aber auch der Ordos untereinander. In diesem Abschnitt werden in kurzer Form die zahlreichen Untergruppierungen der verschiedenen Ordos vorgestellt. Abgerundet wird dieser Abschnitt durch die kurze Beschreibung verschiedener Fraktionen des Calixis-Sektors.

Kapitel 6 – Die Gejagten: Gesuchte Ketzer des Callixis-Sektors
Dieses Kapitel ist ein nützliches Handwerkszeug für den Spielleiter. Neben Informationen zur Erschaffung einer Nemesis für die Gruppe findet sich eine mit hervorragenden Illustrationen bebilderte Auflistung von gefährlichen Schurken des Callixis-Sektors, die dazu einladen, mit ihrer Präsenz die Spieler herauszufordern.

Kapitel 7 – Das Haus von Staub und Asche
Das Buch wird durch ein Abenteuer abgerundet, welches die Thematik der vorangegangenen Kapitel teilweise aufgreift und erfahrene und auch weniger erfahrene Akolyten in die finsteren Wirren der Welt der Intrigen und Verschwörungen führt. Das Abenteuer eignet sich einerseits, um Handlungsstränge des Abenteuerbandes „Mit Feuer und Schwert“ aufzugreifen, andererseits kann es auch alleine stehend gespielt werden.

Fazit: „Jünger finsterer Götter“ ist ein aufwändig gestalteter Quellenband, der nur so überquillt vor interessanten Informationen. Die nähere Betrachtung der Ordos und deren Widersacher bietet dem Spielleiter wichtige Informationen und somit das Handwerkszeug, der Welt von Schattenjäger Leben einzuhauchen. Ich empfehle dieses Buch jedem Spielleiter, und auch für interessierte „Warhammer“-Fans ist dieses Buch, unabhängig vom Rollenspiel, ein Quell der Informationen. Einzig der Preis ist ein kleiner Wermutstropfen.


Jünger finsterer Götter
Quellenband
Alan Bligh, John French, Mike Mason u. a.
Feder&Schwert 2009
ISBN: 978-3-86762-064-2
261 S., Hardcover, deutsch
Preis: EUR 44,95

bei pegasus.de bestellen
bei amazon.de bestellen

Artikel zum Weiterlesen

Schattenjäger: Mit Feuer und Schwert - 02.08.09
Schattenjäger – Grundregeln - 17.03.09


< zurück zu Ringbote Artikel


 
 





25.05.17
Datapuls ADL
Shadowrun 5
20.05.17
DSA 147: Drachenschatten II: Der Nabel der Welten
Bücher zu RPGs, Fantasy, Das schwarze Auge (DSA)
17.05.17
Iron Kingdoms Entfesselt
Iron Kingdoms Entfesselt
05.05.17
WERKSTATTBERICHT: „Cthulhu“ im Mai 2017
Artikel/Interview, Call of Cthulhu / CoC